Akademisten

Die Akademisten der WDR Chorakademie 2021

Foto: Christian Palm

Saison 2021/22

Franziska Groß

Sopran

Franziska Groß wurde 1996 in Freising geboren. Sie erhielt schon früh Instrumentalunterricht und war bereits zur Schulzeit Jungstudentin im Fach Klavier am Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg.
Nach dem Abitur studierte Franziska Groß zunächst Klavier und Violine an der HfKM Regensburg und nun seit 2018 Gesang an der HfMT Köln, Standort Aachen.
Parallel schloss sie an Bachelorstudium im Fach Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ab und ist aktuell im Masterstudiengang Psychologie an der RWTH Aachen immatrikuliert.
Sie wurde als Instrumentalistin neben Bundes- und Sonderpreisen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ u.a. beim Lions Musikpreis oder dem Wettbewerb des internationalen Musikfestivals Bad Herrenalb mit Preisen bedacht. Ihr Orchesterdebüt als Klaviersolistin gab sie 2018 mit der Münchner Kammerphilharmonie dacapo. Ihre Ensembleerfahrung ist breitgefächert und umfasst Auftritte als Mitglied in Orchestern wie der „neuen Philharmonie München“, dem bayerischen Landesjugendorchester und dem Jugendorchester des bayerischen Staatsorchesters sowie als Sängerin u.a. in der Camerata vocale Freiburg und dem Ensemble Resonance. Sie trat unter Dirigenten die Zubin Mehta und Kent Nagano auf und sang u.a. solistisch in bedeutenden Konzertsälen wie dem Herkulessaal der Residenz München, der Philharmonie München und dem Konzerthaus Katowice (Polen). Sie wird im Herbst 2021 im Rahmen der Hochschulopernproduktion der HfMT Köln die Rolle der Despina in „Cosi fan tutte“ (W.A. Mozart) übernehmen und ist ebenfalls ab Herbst Akademistin im WDR Rundfunkchor.
Laura-Maria Püsch

Mezzosopran

Die im Westerwald geborene Mezzosopranistin Laura-Maria Püsch begann ihre Gesangsausbildung zunächst am Landesmusikgymnasium in Montabaur. Nach dem Abitur im Jahre 2014 schloss sich eine Ausbildung als Ensembleleiterin im Laienbereich an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen i.Gr. (Leitung Prof. Ernst Oestreicher) an, die sie zwei Jahre später mit Auszeichnung abschloss. In dieser Zeit war sie Schülerin der Gesangsklasse von Brigitte Schmidt. Von Oktober 2016 bis September 2020 studierte sie an der Wiesbadener Musikakademie Gesangspädagogik in der Klasse von Maria Tuczek-Graf. Die WMA schloss Laura-Maria Püsch sehr erfolgreich mit dem Bachelor of Music, Prädikat „Mit Auszeichnung“, ab. Im Oktober/November 2020 startete sie ihr Masterstudium im Bereich Alte Musik mit Hauptfach Barockgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Prof. Kai Wessel.
Laura-Maria Püsch kann schon auf eine recht vielseitige Mitgliedschaft in diversen, teils hochgradigen Ensembles zurückblicken. Hier wären der Landesjugendchor Rheinland-Pfalz zu nennen (u.a. Konzertreisen nach Italien/Südtirol und Rügen), der Konzertchor Wirges (Leitung Burkhart A. Schmitt), sowie das Vokalensemble ProMusica Koblenz (Leitung: Cynthia Grose).
Aktuell ist sie Mitglied im Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden unter Chordirektor Albert Horne, sowie des Rhein-Main-Kammerchores (Leitung: Johannes Püschel), der in der Saison 2018/2019 am Staatstheater Darmstadt für die Oper „Saint François d’Assise“ von Olivier Messiaen als Gastchor engagiert war.

Soowon Han

Bariton

1990 in Südkorea geboren, begann Soowon Han mit siebzehn Jahren als Countertenor. Später besuchte er die National University in Pusan. Während des Studiums wechselte Soowon Han sein Stimmfach und studierte daraufhin Bariton bei Professor Locky Chung an der Hanyang University in Seoul. Vier Jahre lang bekam Soowon Han ein Vollstipendium der Universität und erhielt exzellente Noten sowohl in den künstlerischen als auch in den theoretischen Fächern. Schon früh trat er in zahlreichen Konzerten auf. 2014 gewann er den Sonderpreis beim Wettbewerb der Koreanischen Schubert-Gesellschaft. 2016 absolvierte er eine musikalische Ausbildung im Centre de Musique Baroque de Versailles (CMBV) in Frankreich. Als Bester seines Studiengangs schloss Soowon Han 2017 sein Bachelor-Studium ab. Nach seinem Abschluss arbeitete er im National Chorus of Korea und sammelte hier vielfältige musikalische Erfahrungen. Seit 2019 studiert Soowon Han im Master-Studiengang Lied/Konzert bei Professor Raimund Nolte an der Hochschule für Musik Köln, Standort Aachen. Bereits während seines Studiums wirkte er in diversen Konzerten, Oratorien und Opernproduktionen innerhalb und außerhalb der Hochschule mit. So sang er die Basspartie in der „Messe in h-Moll“ von J. S. Bach und in „Die Schöpfung“ von J. Haydn sowie zahlreiche Liedprogramme. Im Jahre 2020 war er Stipendiat der „Stiftungen der Stadt Köln zur Förderung des Musikstudiums“.

Takahiro Namiki

Tenor

Der Tenor Takahiro Namiki begann sein Bachelorstudium 2007 an der Kunitachi Hochschule in Tokio bei Prof. Koji Yamashita.
Bereits während des Studiums sang er bei verschiedenen Konzerten und Opernprojekten.
Seit 2010 nahm er Privatunterricht bei Prof. Uwe Heilmann und setzte seine Ausbildung 2017 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Thomas Piffka fort.Seit 2020 studiert er das Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
In Japan war er u.a. als Melot und Junger Seeman in Wagners »Tristan und Isolde« und als Sailor in Purcells »Dido and Aeneas« zu erleben. Zudem sang er den Evangelist in Bachs Matthäus-Passion.
Er war Stipendiat der Theater Initiative Aachen und war dort u.a. als Trabuco in »La forza del destino«, als Benvolio (»Roméo et Juliette«) und als Nepomuck in »La Grande-Duchesse de Gérolstein« zu erleben.
In der aktuellen Spielzeit ist er in den Rollen Ein Kellner, Ein Zeitungsverkäufer und Der Richter in »LEONORE 40/45« am Theater Bonn zu sehen.