Chorakademie

Die Chor­aka­de­mie des WDR Rund­funk­cho­res hat sich im Früh­jahr 2015 als Ver­ein gegrün­det. Ihr Ziel ist die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Aus­bil­dung jun­ger Sän­ge­rIn­nen und Sän­ger im Chor­ge­sang.

Die Viel­falt des Reper­toires ins­be­son­de­re der Rund­funk­chö­re ver­langt eine hohe stimm­li­che Fle­xi­bi­li­tät, die von der mehr­heit­lich solis­tisch ori­en­tier­ten Gesangs­aus­bil­dung der Musik­hoch­schu­len nicht abge­deckt wer­den kann. Gleich­wohl geht es uns dar­um, das stimm­li­che Poten­ti­al der „Aka­de­mis­ten“ zu erhal­ten und das not­wen­di­ge Gleich­ge­wicht aus Eigen­ver­ant­wor­tung und Ensem­ble­fä­hig­keit zu för­dern.

Ein wich­ti­ger Bestand­teil der Arbeit von Rund­funk­chö­ren ist die Umset­zung zeit­ge­nös­si­scher Chor­li­te­ra­tur. In die­sem Bereich wird die Aka­de­mie durch zusätz­li­che Ange­bo­te wie Meis­ter­kur­se aus­bil­den. Es freut uns daher ganz beson­ders, dass wir Peter Eöt­vös, einen der wich­tigs­ten Kom­po­nis­ten und Diri­gen­ten unse­rer Tage, als Schirm­herr der Chor­aka­de­mie des WDR Rund- funk­cho­res gewin­nen konn­ten

Die Chor­aka­de­mie dient der Qua­li­fi­zie­rung zum pro­fes­sio­nel­len Chor­sän­ger an der Schnitt­stel­le von Stu­di­um und Berufs­ein­stieg. Wir erwar­ten uns daher deut­lich höhe­re Chan­cen auf eine Anstel­lung in einem pro­fes­sio­nel­len Rund­funk- oder Kon­zert­chor nach Absol­vie­ren unse­rer Aus­bil­dung. Nicht zuletzt leis­tet die Aka­de­mie dadurch einen wesent­li­chen Bei­trag zum Erhalt der pro­fes­sio­nel­len Chor­land­schaft in Deutsch­land und dar­über hin­aus.

Chorakademie-Chor-Auftritt

Wenn ich mich rich­tig erin­ne­re, war mei­ne ers­te Zusam­men­ar­beit mit dem WDR Rund­funk­chor im Jahr 1972 die Ein­stu­die­rung von Stock­hau­sens „Momen­te". Eine schwie­ri­ge­re Auf­ga­be konn­te ich mir kaum vor­stel­len. Ich glau­be, dass ich damals ein „Fami­li­en­mit­glied" des Cho­res gewor­den bin. Über die Jahr­zehn­te haben wir die­sen war­men Kon­takt durch zahl­rei­che Kon­zer­te und Pro­duk­tio­nen, die ich als Diri­gent und Kom­po­nist erlebt habe, behal­ten.

Die Ehre, dass ich durch Mit­glie­der des WDR Cho­res als Schirm­herr der Chor­aka­de­mie aus­ge­wählt wur­de, bestä­tigt, dass unse­re enge Bezie­hung auch noch heu­te besteht.

Die Idee der Chor­aka­de­mie ist wun­der­bar und der rich­ti­ge Weg für die jun­ge Gene­ra­ti­on, eine pro­fes­sio­nel­le und glück­li­che Zukunft auf­zu­bau­en.

Péter Eöt­vös, Kom­po­nist, Diri­gent und Schirm­herr der Chor­aka­de­mie

Foto: Wil­fried Hoe­sl